Modernes Webdesign – nicht für Jedermann

modernes webdesign

Hast du Lust etwas kreatives zu gestalten? Etwas neues, unikales, originelles, etwas superduper geiles! Die Wille ist da, also Zeit zu beginnen!

Farben, vielleicht was anders, vielleicht sehr sehr modern, oder nein – cooles retro look – ja das ist es! Photoshop let‘s go, Kaffee, Red Bull… natürlich alles koffeinfrei 😉

Der Rest ist schon in Kopf – der grobe Grundriss des Projektes. Du fängst mit der Navigation, Farben, Fonts an und landest mindestens für eine Woche bei der Gestaltung der Startseite…

Alte Brötchenreste, rote Augen, du stinkst, hast dich nicht geduscht, nicht rasiert. Nach 10 Tagen, back to live, back to reality – deine Freundin hat jetzt einen neuen Freund, dein Auto wartet auf dich auf dem Polizeiparkplatz – f…k wieder Halteverbot übersehen.

Aber… Das Projekt ist fertig! Wunderschön, genial, so kreativ, dass du keine Worte fassen kannst dies zu beschreiben. Du sitzt und schaust eine Stunde lang auf den Riesenbildschirm deines iMacs – das war‘s wert! Mann bist du stolz auf dich!

Jetzt noch eine Woche für Programmierung. Du darfst dieses Meisterstück nicht mit schlechter Kodierung kaputt machen. Natürlich CSS3, jQuery, Fullsize Background, cooles Slider.

Das Ergebnis – wunderbar, geht sofort in das Portfolio. Es ist vollbracht.

Nach fast drei Wochen Arbeit bei der Arbeit und Arbeit außer der Arbeit du rennst deine Perle dem Kunden stolz präsentieren zu dürfen. Der Kunde, Herr Stefan M. Geschäftsführer von einem Sägewerk aus Berliner Dorf schaut in das Monitor und schaut und schaut… Stille… du denkst „geil, er ist sprachlos geworden – Erfolg auf der ganzen Linie!“

Nach zwei oder drei Minuten, Herr Stefan M. sagt:

  • „Ich weiß nicht, mir gefällt es nicht, es ist irgendwie anders als ich mir gedacht habe. Vielleicht etwas einfacheres?“

Du kippst gleich um, aber hörst weiter zu wie ein „Holz-Spezialist“ sich in einen Grafiker umwandelt:

  • „Vielleicht statt dieser komischen Grafik im Hintergrund, könnte man ein Bild von unserer Säge einbauen? Aber nicht so auf dem ganzen Bildschirm, sonder in einem Quadrat in der Mitte der Seite, und direkt über dem Bild unser Logo, aber viel viel großer, wir sind eine große Firma.“

Du sagst nichts, Nervenzusammenbruch. Du denkst … (ah lieber nicht schreiben).

Anderseits Einzahlung wurde bereits kassiert, der Vertrag ist unterschrieben, Leasingraten für dein Auto müssen bezahlt werden.

Also… Traumprojekt geht in die Schublade, noch mal Photoshop starten und in einer Stunde ist die Website fertig.

Nächstes Treffen, Kunde ist zufrieden:

  • „So, jetzt ist das genauso wie ich es wollte. Super. Wann können Sie es in das Internet kopieren?“

Ein Gedanke zu „Modernes Webdesign – nicht für Jedermann“

  1. Du hast ja sooo recht!
    einem sympathischen, langjährigen Kunden habe ich einen Link zu Deinem kurzweiligen Beitrag geschickt, der zeitlos aktuell ist. Ich hoffe er versteht den „Wink mit dem Zaunpfahl“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.